Herz Jesu Notfonds unterstützt Familie Kaserer

SARNTAL – Der Herz Jesu Notfonds hat die Familie Kaserer aus Sarnthein mit einer großzügigen Spende von 5.300 Euro unterstützt. Schützenkamerad Siegfried Kaserer ist kürzlich im Alter von 43 Jahren verstorben. Seine Lebensgefährtin und der minderjährige Sohn stehen nun alleine da.

Der verstorbene Bauer hatte den Hof in Sarnthein von seinem Onkel übernommen und im Nebenerwerb geführt. Vor rund 10 Jahren hatte er das Wohnhaus mit zwei Wohneinheiten neu gebaut. Es wurde nur die eigene Wohnung fertiggestellt und die zweite ist noch im Rohbau.

Zurück bleiben nun ein Sohn, der die Mittelschule besucht, und seine Mutter, Lebensgefährtin des Verstorbenen, die halbtags arbeitet. Sie möchte unbedingt den Hof für ihren Sohn erhalten. Die nächsten Jahre werden für die Hinterbliebenen sehr schwierig werden und stellen die Familie vor eine große Herausforderung. Einige dringende gesetzlich vorgeschriebene Maßnahmen sowie Kosten für Reparaturen an Maschinen und für die Erbschaftsregelung stehen an.

Der Herz Jesu Notfonds hat daher einen neuen Motormäher im Wert von 5.300 Euro für die Bewirtschaftung des Hofes angekauft. Den symbolischen Scheck überreichten Obmann Paul Bacher und sein Stellvertreter Hubert Straudi in Begleitung von Hauptmann Sepp Rungger. Die Familie Kaserer freute sich sehr über die Unterstützung.

Im Bild (v.l.): Hptm. Sepp Rungger, Florian Kröss, Patrick Kaserer, Andrea Hofer, Hubert Straudi, Obmann Paul Bacher und Luis Jageregger.

Du kannst eine Antwort hinterlassen oder ein Trackback setzen.

Hinterlasse ein Kommentar

Powered by WordPress