Herz Jesu Notfonds hilft Familie Wolfsgruber

KIENS – Der Kindlerhof im Katzental in Hofern (Gemeinde Kiens) war am 12. Februar 2016 bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Geblieben war der Familie Wolfsgruber nur das, was sie am Körper trug, alles andere ist mit dem Bauernhaus mit abgebrannt. Als Soforthilfe spendete vor zwei Jahren der Herz Jesu Notfonds 6.000 €.

Auch wenn der Hof zum Teil versichert war und große Hilfsbereitschaft beim Wiederaufbau zu verzeichnen war, hat die Familie Wolfsgruber noch einige Schulden zu begleichen. Darum haben die Verantwortlichen des Herz Jesu Notfonds entschieden, die Bauernfamilie mit einer zusätzlichen Spende von 7.000,- Euro zu unterstützen. Kürzlich überbrachte der Obmann des Herz Jesu Notfonds Paul Bacher und sein Stellvertreter Hubert Straudi in Begleitung von Hauptmann Juri Oberlechner, Oberleutnant Harald Mair und Major Efrem Oberlechner den symbolischen Hilfsscheck.

Die Schützenkompanie Ehrenburg und der Herz Jesu Notfonds danken all jenen, die der Familie Wolfsgruber in ihrer Notlage geholfen haben. Den langjährigen Schützenmitgliedern Emmerich und Maria Wolfsgruber und deren Eltern wünschen die Kompanie und der Notfonds gutes Gelingen und viel Freude beim Bewirtschaften ihres Heimathofes.

Übergabe des symbolischen Hilfsschecks beim Kindler-Hof (v.l.): Harald Mair, Hubert Straudi, Emmerich Wolfsgruber, Paul Bacher, Efrem Oberlechner und Juri Oberlechner.

Du kannst eine Antwort hinterlassen oder ein Trackback setzen.

Hinterlasse ein Kommentar

Powered by WordPress