Herz Jesu Notfonds hilft Familie Wolfsgruber

KIENS – Am Mittwoch, den 6. April 2016 überbrachten Obmann Paul Bacher und sein Stellvertreter Hubert Straudi vom Herz Jesu Notfonds in Begleitung von Hptm. Juri Oberlechner und Major Efrem Oberlechner der Bauernfamilie Wolfsgruber vom Kindler-Hof den symbolischen Hilfsscheck in Höhe von 6.000,- Euro.

Dieser Betrag war vom Herz Jesu Notfonds als Soforthilfe bereitgestellt worden, nachdem der Kindlerhof im Katzental in Hofern (Gemeinde Kiens) am 12. Februar bis auf die Grundmauern niedergebrannt war. Geblieben ist der Familie nach dem Brand des Wohnhauses nur das, was sie am Körper trugen, alles andere ist mit dem Bauernhaus mit abgebrannt, da alle vier nicht zu Hause waren.

Die Familie Wolfsgruber will aber nicht aufgeben und den Bergbauernhof wieder neu aufbauen. Auch wenn der Hof zum Teil versichert war und große Hilfsbereitschaft zu verzeichnen ist, so wird auf die Familie ein hoher finanzieller Aufwand zukommen, bis der neue Hof wieder stehen wird.

Die Schützenkompanie Ehrenburg und der Herz Jesu Notfonds danken all jenen, die der Familie Wolfsgruber in ihrer Notlage geholfen haben bzw. helfen, sei es durch tatkräftiges Anpacken bei den Aufräumarbeiten, durch Sach- oder Geldspenden, durch die versch. Spendeninitiativen oder durch Beratungen, technische oder handwerkliche Leistungen. Den langjährigen Schützenmitgliedern Emmerich und Maria Wolfsgruber und deren Eltern wünschen wir viel Einsatzfreude und gutes Gelingen beim Wiederaufbau ihres Heimathofes.

SPENDENKONTO:

Herz-Jesu-Notfonds
Südtiroler Volksbank, Fil. Bozen, L. Da Vinci
IBAN: IT06J0585611601050570013850
SWIFT: BPAAIT2B050

2016-04-06-HJNF-Kindlerhof

Übergabe des symbolischen Hilfsschecks beim Kindler-Hof (v.l.): Christina Wolfsgruber, Josef Wolfsgruber, Hubert Straudi, Emmerich Wolfsgruber, Paul Bacher, Maria Wolfsgruber, Juri Oberlechner und Efrem Oberlechner.

Du kannst eine Antwort hinterlassen oder ein Trackback setzen.

Hinterlasse ein Kommentar

Powered by WordPress