Niederdorfer Wirtshaussingen mit großzügiger Spende

BOZEN – Heute  danke ich im Namen des Vorstandes mit einem besonderen herzlichen Vergelt’s Gott der  großartigen Schützenkompanie „Johann Jäger“ Niederdorf mit ihrem Hauptmann Richard Stoll, die in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Schützenbund das Tiroler Brauchtum des Wirtshaussingen im Gasthof Weiherbad wiederbelebt und gleichzeitig auch noch den Reinerlös mit eindrucksvollen 755,- Euro dem Herz-Jesu-Notfonds gespendet hat.

Dies ist wieder einmal der Beweis, wie man mit einem geselligen Abend mit rund 150 Gästen unser altes Liedgut erschallen lassen und gleichzeitig dieses schöne Erlebnis auch noch mit einem guten Zweck verbinden kann. Kultur und Soziales begegnen sich hier wieder einmal in einer für uns Schützen üblichen Art und Weise.

„Wenn man früher im Wirtshaus zu Festen oder am Abend zu einem Glas Wein zusammenkam, wurde meist spontan und ungezwungen damit begonnen, Tiroler Volkslieder zu singen. Dieser Brauch ist im Laufe der Zeit jedoch in Vergessenheit geraten. Diese Tradition wird aber wiederbelebt, weil die Leute daran Spaß haben.“, so die Kernaussage von Hauptmann Richard Stoll.

Günther Morat
Obmann

SPENDENKONTO:

Herz-Jesu-Notfonds
Südtiroler Volksbank, Fil. Bozen, L. Da Vinci
IBAN: IT06J 05856 11601 050570013850
SWIFT: BPAAIT2B050

Du kannst eine Antwort hinterlassen oder ein Trackback setzen.

Ein Kommentar für “Niederdorfer Wirtshaussingen mit großzügiger Spende”

  1. Super! Solche Wirtshaussingen könnten schon mehrere stattfinden!

Hinterlasse ein Kommentar

Powered by WordPress